Solar Straßenleuchten im Winter?

Solar Straßenbeleuchtung ist unabhängig vom Netz und verursacht keine laufenden Kosten. Umso mehr benötigen sie aber genügend Sonneneinstrahlung um die ganze Nacht verlässlich zu arbeiten. Eine häufige Frage, gerade vor der kalten Jahreszeit, ist die Verlässlichkeit was die Aufladung im Winter angeht. Da es ein paar Dinge zu beachten gilt, haben wir in diesem Blog einmal zusammen gefasst, auf was Sie beim Erwerb von Solar Straßenleuchten achten müssen.

Solarstraßenleuchten erzeugen den benötigten Strom über den photovoltaischen Effekt selbst. Das hat den großen Vorteil, dass kein Netzanschluss benötigt wird um sie zu betreiben. Innerhalb der warmen Jahreszeit reicht die am Tag erzeugte Energie bei hochwertigen Solarstraßenlampen für bis zu drei Nächte Beleuchtung. Wie verhalten sich Solar LED Straßenleuchten jedoch im Winter? 

Sind Solarstraßenleuchten im Winter verlässlich?

Zu Beginn sollte erwähnt werden, dass alle seriösen Hersteller für Solarstraßenleuchten diese Problematik mit einkalkulieren. Innerhalb der Enwticklung einer Solar Straßenleuchte spielt die Benutzung im Winter und die nötige Verlässlichkeit eine große Rolle. Diese Leuchten benötigen Sonnenlicht zur Aufladung des Akkus. Daher sollte generell dafür gesorgt werden, dass genügend Sonnenlicht die Solarzelle auch erreicht. Im Winter werden die Tage jedoch kürzer und es kann passieren, dass Schnee die Solarzelle verschattet. Jetzt kommt die Qualität der Geräte ins Spiel. Ein sehr wichtiger Aspekt für die Funktion im Winter ist die Programmierung der Straßenlampe. Oft findet man billige Exemplare, welche zwar im Sommer gut arbeiten, jedoch schon bei kleinsten Ladungsschwankungen nicht die angegebenen Beleuchtungszeiten schaffen. Bei hochwertigen Geräten ist das anders. Da die Auslegung des integrierten Lithium-Akkus bei einigen Herstellern so realisiert ist, dass im Sommer Überschüsse entstehen, reicht im Winter die Aufladung für eine komplette Nacht. Vorausgesetzt, dass kein Schnee die Solarzelle verdeckt, arbeitet die Solar LED Straßenleuchte ganz normal wie in einer Sommernacht.

Eine häufig gestellte Frage ist hier, dass die Nächte im Winter länger sind und wie es sich da verhält. Da bleibt wieder die Qualität und Auslegung der Leuchte das Hauptargument. Solarstraßenleuchten arbeiten in verschiedenen Modi. Jene, die in den ersten 5 Stunden im Dimm-Modus arbeiten und jene, die eine ganze Nacht hindurch bei gleicher Lichtstärke leuchten. Tritt also im Winter bereits 18 Uhr die nächtliche Dunkelheit ein, schalten die Solar Straßenleuchten ein und behalten die eingestellte Lichtstärke fünf Stunden bei. Nach diesen fünf Stunden verringern sie auf meist 25% der vollen Leistung. An dieser Stelle kommt der Leuchte die Verschaltung bzw. Programmierung zu Gute, welche im Sommer für Energie-Überschüsse sorgt und hält die Solarleuchte "am Leben" bis zum Morgengrauen. 

Schnee auf der Solarzelle im Winter

Eine weitere häufige Frage ist das Leuchtverhalten bei Schnee auf der Solarzelle. Hier wird es interessant. Die meisten Solarleuchten besitzen von Haus aus eine kleine Neigung. Somit passiert es, dass der liegende Schnee herunter rutscht, sobald die Temperaturen etwas steigen. Ehrlicherweise muss man erwähnen, dass nach einem starken Schneefall es zu früherem Abschalten der LED Straßenleuchte kommen kann. Jedoch lässt sich hier auch mit der immer geringeren Schnee-Wahrscheinlichkeit in Deutschland und weiten Teilen Europas argumentieren. Trotzdem bleibt im Winter stets das, wenn auch geringe Risiko der Abschattung durch Schnee. Wir empfehlen daher vor dem Kauf, unseren Support zu kontaktieren und das passende winterfeste Modell mit uns gemeinsam auszuwählen. 

Die letzte und weniger häufig gestellte Frage ist die Verlässlichkeit im Bezug auf den integrierten Akku und seine Winterfestigkeit bei starker Kälte. Wie immer kommt auch hier wieder die Qualität der Leuchte als Hauptargument ins Spiel. Alle Solar Straßenleuchten in unserem Sortiment werden vom Hersteller mit einem Arbeitsspektrum von 65°C bis -25°C angegeben. Nun kann es vorkommen, dass eine Solarstraßenleuchte in den Bergen Anwendung finden soll, wo Schnee und Minusgrade häufiger vorkommen als im Flachland. In diesen seltenen Fällen bitten wir ebenfalls um Kontaktaufnahme um das passende Produkt herauszusuchen. Wichtig ist zu erwähnen, dass es nur selten zu Schäden an den verbauten Lithium-Akkus in den LED Solarleuchten kommt aufgrund von Kälteeinwirkung.

Fazit:

Solar Straßenbeleuchtung ist winterfest und kann im Winter bedenkenfrei installiert und genutzt werden. In einigen Gebieten und vor allem bei nachteiliger Ausrichtung sowie längeren Perioden ohne hohe Sonneneinstrahlung kann es in der kalten Jahreszeit zu Lücken in der nächtlichen Beleuchtung kommen. Allerdings sind auf Grund von fast komplett ausbleibenden Schneefällen in den meisten Gebieten von Deutschland und Europa, Bedenken bezüglich der Verwendung von Solar Straßenleuchten im Winter unbegründet.

Unten finden Sie Beispiele für geeignete winterfeste Straßenlampen, welche für den Betrieb im Winter geeignet sind.

 

Tel: 0351 420 95 33

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.